Keine Rationierung von Psychotherapie – keine Raster-Psychotherapie

Petition hier unterschreiben (Externe Link, Change.org)

Sie erwarten sicherlich auf dieser Startseite Informationen zu meiner Praxis. Ich habe mich aber aus aktuellem Anlass entschieden, Sie hier über eine aktuelle Entwicklung zu informieren, die massive Folgen für psychisch erkrankten Menschen `hätte.

Durch die „Hintertür“ wird geplant, die ambulante Psychotherapie im Hau-Ruck-Verfahren zu ändern. Zukünftig, wenn dies so kommt, soll ich nicht mehr als behandelnder Psychotherapeut eine Diagnose stellen und einen individuellen Behandlungsplan entwickeln. Anhand der vorliegenden Beschwerden (ohne Diagnosestellung) würde nach einem verbindlichen Raster sofort feststehen, wie viele Behandlungsstunden maximal zur Verfügung stehen.

Ist das sinnvoll? Keinesfalls! Die Beschwerden eines psychisch erkrankten Kindes oder Jugendlichen sind Symptome, denen verschiedene und vielfältige Ursachen zu Grunde liegen können. Je nach Ursache und nach Begleitfaktoren (z.B. auch, wie belastet die Familie durch die Problematik ist) wird es ein unterschiedliches Vorgehen brauchen und auch unterschiedlich lang dauern. Dabei geht es nicht darum, dass Therapie eine „Kunst“ wäre und ich „künstlerische Freiheiten“ brauchen würde. Ich arbeite sehr wohl mit Methoden und Vorgehensweisen, die wissenschaftlich geprüft sind. Aber dennoch geht es immer um eine individuelle Problemlage mit individuellen und jeweils unterschiedlichen Gründen für Ängste, Depressionen, Verhaltensauffälligkeiten usw. Daher brauchen wir unterschiedlich intensive Behandlungsformen und -vorgehensweisen.

Um es ganz klar zu sagen: Die psychotherapeutische Versorgung in Deutschland ist aktuell nicht ausreichend – das wissen Sie auf Grund der Wartezeiten, die Sie auch schon erlebt haben. Aber anstatt die Versorgung durch mehr Psychotherapeut:innen zu verbessern, will man dafür sorgen, dass wir weniger lang behandeln – dann aber auch weniger gut. Anders gesagt: Man kann auch mit demselben Baumaterial mehr Häuser bauen – dann lässt man halt eine Wand weg…

Links zum Thema (werden laufend aktualisiert)

  • Eine Erklärung verschiedener Verbände zur geplanten Änderung finden Sie hier (Externer Link, Online-Angebot der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung)
  • Eine Erklärung der Bundespsychotherapeutenkammer finden Sie hier (Externer Link, Online-Angebot der Bundespsychotherapeutenkammer)
  • Ariadne Satorius, stv. Vorsitzendes des Berufsverbandes bvvp, ordnet hier das Vorhaben als Attacke gegen eine passende psychotherapeutische Versorgung ein. (Externer Link, Online-Angebot der Agentur Dr. Lehr)
  • Einen informativer Artikel der Berliner Zeitung finden Sie hier (Externer Link, Online-Angebot der Berliner Zeitung)
  • Ebenso informativ ist der nachfolgende Artikel aus der taz (Externer Link, Online-Angebot der taz Verlags u. Vertriebs GmbH)
  • Einen Podcast mit der Psychotherapeutin Christina Jochim von Deutschlandfunk Nova finden Sie hier (Externer Link, Online-Angebot der Deutschlandradio KdöR)
  • Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet ebenfalls umfassend und informativ hier (Externer Link, Online-Angebot der RND GmbH)
  • Bereits 2018 versuchte Gesundheitsminister Spahn, die Behandlung psychisch erkrankter Menschen massiv einzuschränken. Einen Artikel der Süddeutschen Zeitung hierzu finden Sie hier (Externer Link, Online-Angebot der SZ)

Was können Sie tun?

  • Unterzeichnen Sie bitte die aktuelle Petition (Link ganz oben).
  • Wenden Sie sich gerne an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages aus unserer Region und aus dem Gesundheitsausschuss. Ich habe aktuell mit etlichen Abgeordetenbüros telefoniert – vielen ist überhaupt nicht klar, was hier gerade still und heimlich passieren soll.
  • Informieren Sie Bekannte und Freunde über diese geplanten Änderungen. Jede Familie kann von psychischer Erkrankung eines Kindes und Jugendlichen betroffen sein und jede Familie wird dankbar sein, wenn dann eine gute psychotherapeutische Versorgung zur Verfügung steht.

Link zur „regulären“ Startseite

…und wenn Sie eigentlich doch die regulären Informationen der Startseite suchen, dann finden Sie diese hier.

Letzte Aktualisierung: 29.05.2021