Flucht

Projekt “Psychische Gesundheit geflüchteter Kinder und Jugendlicher”

Projektpartner:

Wir haben gemeinsam mit der Stadt Bamberg und der Gesundheitsregion plus ein Projekt zur Verbesserung der psychischen Gesundheit von geflüchteten und vertriebenen Kindern und Jugendlichen gestartet.

Zielsetzung des Projektes ist, im Rahmen eines gestuften Vorgehens Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund angemessene und passende Hilfen zukommen zu lassen. Weiterhin sollen Betreuer:innen und Bezugspersonen aus ehrenamtlichem und beruflichen Kontext Fortbildungen und bedarfsweise Supervision erhalten.

Das Projekt ist aus Mitteln der Stadt Bamberg und aus Spendengeldern finanziert. Es ist ein Zusatzangebot der Psychotherapeutischen Praxis Christoph Treubel, das keine Ressourcen aus der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung bindet.

In einem ersten Schritt haben Bezugspersonen die Möglichkeit, Kinder und Jugendlichen zu einem Screening anzumelden. Zielsetzung des Screenings ist, Kinder und Jugendliche zu erkennen, die ein Risiko für die Entwicklung einer posttraumatischen Belastungsstörung oder einer Depression haben.

Das Screening besteht aus:

  • Telefoninterview mit der Bezugsperson
  • Fragebögen für Bezugspersonen (Eltern, Lehrkräfte, ehrenamtliche Betreuer:innen usw.)
  • Je nach Alter: Fragebögen für den jungen Menschen

Durch das Screening ermitteln wir den Bedarf an speziellen Gruppenangeboten sowie an weiterführenden diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.

Um zu unserem (passwortgeschützten) Kontaktformular zu kommen, klicken Sie bitte hier.