Zum ersten Termin

Der erste Termin dient dem Kennenlernen sowie einer vorläufigen Abklärung, ob eine Psychotherapie notwendig und sinnvoll ist. Er dauert in der Regel 50 Minuten.

Mitzubringen ist:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Termin nicht durchgeführt wird, wenn Gesundheitskarte bzw. Kostenübernahmeerklärung nicht vorgelegt werden.

Während der Covid-19 Pandemie gelten darüber hinaus weitere Regelungen. Die Informationen finden Sie hier in diesem Schreiben.

Wer nimmt teil?

Bei Kindern bis etwa 12 Jahre findet der Termin in der Regel gemeinsam mit dem Kind und einem oder beiden Elternteilen statt. Bei älteren Kindern entscheiden wir zu Beginn, ob das Gespräch gemeinsam oder nur mit dem Kind stattfindet.

Jugendliche können selbst entscheiden, ob sie alleine oder in Begleitung der Eltern bzw. einer anderen Vertrauensperson zum ersten Termin kommen.

Was ist Thema?

Wir schaffen uns gemeinsam einen Überblick über die aktuelle Situation. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem ganz normale Alltag, Hobbies, Fähigkeiten usw. Für Kinder und Jugendliche ist es oft unangenehm, beim ersten Kennenlernen des Psychotherapeuten ausführlich über Probleme, Schwierigkeiten und Schwächen zu sprechen. Die Inhalte richten sich daher vor allem nach den Wünschen des Kindes/Jugendlichen.

Muss eine Überweisung vorgelegt werden?

Für die Psychotherapie ist keine Überweisung des Haus- oder Kinderarztes notwendig. Ich empfehle aber, eine Überweisung vorzulegen oder beim Ersttermin eine Schweigepflichtsentbindung zu unterzeichnen, denn der Austausch zwischen Psychotherapeut und Haus-/Kinderarzt ist sinnvoll und notwendig.